Startseite

Du willst dir ein Kaninchenstall kaufen?

Aber die Auswahl und Möglichkeiten sind zu groß? Das ist kein Problem. Auf dieser Internetseite findest du alles wichtige damit dein Kaninchen ein sehr schönes Kaninchenstall bekommt.

 

Wo kann ich mir einen artgerechten Kaninchenstall kaufen?

Es gibt 3 Möglichkeiten einen Kaninchenstall zu kaufen. Man kann sich von einem Schreiner oder Tischler einen bauen lassen. Einen Kaninchenstall im Fachhandel oder Baumarkt kaufen, oder man kauft sich einen im Internet.

Aber Vorsicht! Im Internet gibt es ein großes Angebot von Kaninchenställen und da kann man schnell den Überblick verlieren. Auch ist nicht sofort ersichtlich, ob ein Stall für das Tier geeignet ist. Für diese Probleme habe ich die Internetseite erstellt, um neue Halter an die Hand zu nehmen um ein geeigneten und artgerechten Kaninchenstall zu finden. Auch für erfahrende Besitzer könnte sich der Besuch hier lohnen.

Ich habe dir eine Auswahl der 4 beliebtesten Kaninchenställe erstellt. Im folgenden findest du hilfreiche Informationen, die man vor dem Kauf beachten sollte.

Songmics Kaninchenstall Winterfest
Zooprimus Hasenhaus XXL
kaninchenstall kaninchenstall
Geeignet für: 2 Kaninchen
Geeignet für: 3 – 4 Kaninchen
Von: Songmics Von: Zooprimus
Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen

 

Serina Kaninchenstall Leopold
Zoopplier Kaninchenstall Möhrchen
kaninchen kaninchen
Geeignet für: 3 – 4 Kaninchen
Geeignet für: 2 – 3 Kaninchen
Von: Serina Von: Zoopplier
Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen

Experten tipp: Achte auf die Stall Größe. Auf dem Bildern kann man nur schwer die tatsächliche Größe feststellen.

 

Wie groß muss ein artgerechter Kaninchenstall sein ?

Kaninchen brauchen viel Platz zum hüpfen, laufen und spielen. Darum ist es wichtig, wenn man ein oder mehrere Kaninchen besitzt, auf die Größe zu achten. Nicht nur für den Stall ist es wichtig, sondern auch für das Gehege.

Es kommt natürlich drauf an, was man für Karnickel haben will oder schon hat. Große Kaninchen brauchen mehr Platz als ein Zwergkaninchen. Auch wenn man nur wenig Platz hat für einen Stall, gibt es auch da gute Möglichkeiten, um Kaninchen artgerecht zu halten. Es gibt viele doppel oder dreistöckige Kaninchenställe. Was man im Endeffekt nimmt, ist eine Sache vom zum verfügung stehen Platz, den man für den Kaninchenstall hat. Aber wer sein Tier etwas gutes tun will, sollte nicht daran sparen. Kein Kaninchen wird sich je beschweren, das er zu viel davon hat.

Damit du eine grobe Übersicht hast, wie viel Platz ein Kaninchen benötigt, habe ich eine kleine Liste erstellt.

 

Kleine Rassen
Mittelgroße Rassen
Große Rassen
Kleinschecken, Rhönkaninchen
Meißner Widder, Großchinchilla
Deutsche Riesen, Deutsche Widder
Pro Tier 1 – 2 m²
Pro Tier 2 m²
Pro Tier 2 – 3 m²

 

Was ist mit einen Käfig?

Käfighaltung ist nie artgerecht, sondern Tierquälerei. Bei einer Käfighaltung bildet sich die Muskulatur zurück. Sie kann zu Verhaltensstörung führen wie z.b. Nagen an den Gitterstäben, stereotypisches Scharren in der Käfigecke oder Bissigkeit. Man sollte auf eine Käfighaltung verzichten. Aber es gibt viele Alternativen wie ein Zimmer, als Kaninchen Zimmer aussehen kann. Ein großes Gehege oder eine Ecke im Zimmer. Es ist auch möglich ohne Käfig oder eine andere Barriere, ein oder mehrere Tiere zu halten.

 

Ich habe noch andere Haustiere muss ich was beachten ?

Lassen deine Kaninchen nie unbeaufsichtigt sollten andere Tiere wie Hunde, Katzen im Raum sein. Denn für Hunde und Katzen sind Kaninchen Beutetiere. Wenn das Karnickel Angst bekommt, könnte es versuchen zu flüchten und dass könnte den Jagdtrieb der anderen Tiere wecken.

 

 

 

Ich möchte gerne mehrere Kaninchen. Welche Geschlechter passen zusammen?

Wenn du vorhast einen neuen Spielkameraden für dein Karnickel zu holen, gibt es einiges zu beachten.

Rammler und Rammler
Eine Kombination von zwei kastrieren Rammler könnte unter Umständen funktionieren.
Wichtig ist das beide kastriert und Wurfgeschwister sind.

Rammler und Häsin
Eine gute Kombination ist ein kastrierter Rammler und eine Häsin. Damit kann man eigentlich nicht viel falsch machen.

Häsin und Häsin
Die Kombination von zwei Häsinnen funktioniert nur selten. Auch wenn die beiden Wurfgeschwister sind.

 

Rammler müssen kastriert werden!

Rammler sind von Natur aus programmiert sich fortzupflanzen auch bei Käfighaltung.
Um das Problem zu lösen und damit der Rammler Druck und Stress frei leben kann, sollte er kastriert werden. Wenn Sie zwei unkastrierten Rammler zusammen halten wird es früher oder später Streit geben bis sie kämpfen. Daher im Interesse des Tieres und um keine ungewollte Vermehrung zu haben, solltest du deinen Rammler kastrieren.

 

Ich möchte mein Kaninchen Zuhause halten was muss ich beachten?

Wenn es nicht möglich ist, das Kaninchen draußen zu halten, gibt es die Möglichkeiten es auch im Haus gut unterzubringen. Karnickel brauchen viel Platz, darum empfiehlt sich einen Käfig nur für die Toilette oder kurzfristige Unterbringung zu nutzen. Du kannst es dir überlegen, ob du ein ganzes Zimmer für die Kaninchen herrichten oder ob sie sich in der ganzen Wohnung bewegen können. In beiden Fällen gibt es vieles zu beachten.

Es gibt giftige Pflanzen, die du durch ungiftige ersetzten solltest oder hoch genug aufstellen, so dass die Kaninchen nicht dran kommen. Kabel sollten durch Kabelschläuche gesichert werden. Auch Türen aller Art können gefährlich werden, da können schnell schwere Quetschungen passieren. Balkone sollten auch gesichert werden so das kein Kaninchen drüber springen könnte.

Es gibt auch flexible Gehege Gitter, um ein Kaninchen Areal zu schaffen.

Was auch empfohlen wird, sind Rückzugsorte für jedes Kaninchen zu schaffen, etwa schöne Kaninchen Häuser.
Auch bei den Häusern solltest du auf die Größe achten. (großes Tier, großes Haus)

Eine Toilette darf auch nicht fehlen. Am besten eine ausreichend große Schale mit Stroh, Holzpellets oder Strohpellets befüllen. Kein Katzenstreu nehmen!

Auch Kaninchen brauchen Beschäftigung. Du solltest abwechslungsreiches bereitstellen wie Papierrollen,
Kartons, Rascheltunnel, Äste oder erhöhte Podeste am besten mehrstöckig. Eine Buddelkiste finden Kaninchen auch sehr interessant.

 

Ich habe die Möglichkeit mein Kaninchen draußen zu halten. Gibt es etwas zu beachten?

Es gibt viele Möglichkeiten Kaninchen auch draußen zu halten. Wichtig ist das „Nicht rein, nicht raus“ Prinzip. Du willst ja nicht dass die Kaninchen türmen oder von anderen Tieren gerissen werden.
Daher ist ein stabiles Gehege oder Stall sehr wichtig. Ein Stall oder Gehege sollte genügend Platz bieten, damit die Karnickel sich ausreichend bewegen können.

Auch im Freien brauchen Karnickel Beschäftigung, darum sollten du Äste, Steine, hohle Baumstämme oder Korkröhren bereitstellen. Wichtig ist noch dass im freien Gehege das Futter immer trocken stehen soll und auch Rückzugsorte gegeben sind.

 

Wie sieht es mit der Gesundheit aus? Wie merke ich das ich zum Tierarzt muss?

Wenn Kaninchen in freier Wildbahn leben, bedeutet eine Krankheit meistens deren Tod.
Aus diesem Grund versuchen Kaninchen ihre Krankheitssymptome zu verbergen.
Auch dieses Verhalten besitzen die Hauskaninchen die nicht wild leben können.
Wenn du ein Krankheitssymptom erkennst ist es meistens schon fortgeschritten.
In diesem Fall sollten du sofort zum Tierarzt gehen.
Darum solltest du viel Zeit in dein Tier investieren, um Krankheitssymptome oder Verhaltensänderungen schnell zu erkennen.
Ein gesundes Karnickel ist putzmunter, tollt und lümmelt gerne herum.
Auch äußerlich kann man ein gesundes Kaninchen erkennen. Das Fell muss glänzen und anliegen. Die Zähne und Krallen dürfen nicht zu lang sein. Die Geschlechts Öffnungen müssen sauber sein und nicht verklebt, das gleiche gilt auch für die Augen. Wenn sich etwas von seinem normalen Gewohnheiten ändert, könnte es ein erstes Anzeichen für ein Krankheitssymptom sein.

Einem kranken Kaninchen sieht man auf den ersten Blick nicht an ob es gesund ist oder nicht.
Es hat was mit deren Überlebens Strategie zu tun und darum versuchen die Kaninchen ihre Krankheitssymptome zu verbergen. Darum ist es wichtig ihre Körpersprache und Körperpflege zu kennen.

 

Geschichte und Herkunft:

Vor etwa 3000 Jahre entwickelten sich die ursprünglichen Wildkaninchen Europas zunächst in Spanien.
Phönizische Händler nannten früher das Land „I-shephan-im“ das bedeutet sinngemäß „Land der Kaninchen“. Das Kaninchen wird in der Wissenschaft „Oryctolagus cuniculus“ genannt was „Hasenartiger Gruber von unterirdischen Gängen“ bedeutet.

Als die Römer im 2. Jahrhundert vor Christus in Spanien eintrafen, erkannten die rasch die Vorzüge des Kaninchens als Nutztier. Wie schon der wissenschaftlichen Namen des Kaninchens besagt, hatten die Römer Probleme die Kaninchen gefangen zu halten. Die Tiere gruben Tunnel und konnten fliehen. Um das zu verhindern wurden die Tiere genau so bewacht wie der kaiserliche Palast.

Der Handel trug dazu bei das sich die Karnickel auf allen Kontinenten ausbreiten konnten, außer in der Antarktis. Die neuen Kontinente waren für die Wildkaninchen ein Paradies. Die Menschen bauten so viel Nahrung an, dass die Wildkaninchen nicht hungern mussten. Durch die guten Lebensbedingungen vermehrten sich die Wildkaninchen rasch und waren fast überall anzutreffen.

Im Mittelalter begangen Mönche die Domestizierung der Kaninchen zwecks der Nahrungsmittelversorgung. Die Mönche widmeten sich viel Zeit dem Tieren und es dauerte es nicht lange, bis sie anfingen mit der Züchtung der Tiere, auch neue Fellfarben entstanden.

Im 19. Jahrhundert als die Viktorianer damit begangen Kaninchen speziell für Ausstellungen zu züchten, wurden Kaninchen nicht mehr nur als reine Nahrungsmittel gehalten und verzehrt.

Heutzutage werden Kaninchen zum größten Teil als Haustier gehalten. Aber auch das Züchten zum Schlachten ist noch beliebt. In einigen Gebieten werden die Tiere langsam zum Problem. Weil sich die Kaninchen schnell vermehren und reichlich Futter finden.