Was ist RHD (Rabbit-Haemorrhagic-Disease-Virus) ?

Was ist RHD (Rabbit-Haemorrhagic-Disease-Virus) ?

Der RHD ist eine Viruserkrankung auch Chinaseuche genannt. Der Virus befällt ausschließlich Kaninchen.Die Erkrankung führt sehr häufig zum Tode.

 

Warum Chinaseuche?

1984 trat die Erkrankung erstmals bei Hauskaninchen in der Volksrepublik China auf. Das Virus wurde vermutlich 1986 durch importiertes Kaninchenfleisch, Kaninchenwolle und Zuchttiere nach Westeuropa eingeschleppt.

 

Wie ist der Krankheitsverlauf ?

Die Inkubationszeit liegt bei 1 – 3 Tagen. Danach tritt ein akuter bis perakuter Verlauf ein, der im Allgemeinen innerhalb von 12 bis 48 Stunden zum Tod des Tieres führt.

Typisch für den klinischen Verlauf sind neben den petechialen Blutungen zentralnervöse Symptome, die sich vor allem in Krämpfen äußern. Die Kaninchen stoßen in ihrem Todeskampf einen hohen Schrei aus. Im Endstadium ist ein Überstrecken des Kopfes zum Rücken hin recht typisch.

 

Wie kann man die Erkrankung behandeln ?

Eine direkte Behandlung gibt es nicht. Allerdings durch eine 1 mal Jährliche Impfung kann das Virus nur noch selten ein Tier befallen.

 

RHD Virus

Der RHD Virus